„Im Rahmen von GET.Min haben wir Instrumente entwickelt und getestet, die die Energieeffizienz und damit die wirtschaftliche Attraktivität von Gewerbegebieten systematisch erhöht. Das dient zum einen dem Klimaschutz, zum andern können wir den Kommunen und anderen Anbietern von Gewerbeflächen etwas an die Hand geben, was ihnen bei der Vermarktung ihrer Gewerbegebiet behilflich ist“, so Thomas Heider von der EnergieAgentur.NRW, die in Kooperation mit der Ruhr-Uni Bochum und der econius GmbH das Projekt im Auftrag des Bundesumweltministeriums durchführt.

In einem ersten Schritt wurden im Rahmen von GET.Min in den vier Projektgebieten (Medebach, Siegen, Waldbröl und Viersen) Park-Ranger installiert. Die Park-Ranger betreuen die im Gewerbepark ansässigen Unternehmen und erarbeiten mit ihnen Schritte zur Steigerung der Energieeffizienz – angefangen von der Umrüstung von Arbeitsplätzen bis zur Planung des Einsatzes von mobilen Latentwärmespeichern. Die Ergebnisse sind „Gold wert, wenn es darum geht, neue Unternehmen anzusiedeln“, erklärt Frank Linnekugel, Wirtschaftsförderer der Stadt Medebach.

Mit dem Quick-Check hat der Nutzer die Möglichkeit, ein Gewerbegebiet nachzubilden. Anschließend wird anhand der Branchenzugehörigkeit und Mitarbeiteranzahl der einzelnen Unternehmen abgeschätzt, wie hoch die Potenziale sind, Wärme oder Kälte zwischen den Unternehmen auszutauschen.

Bis Juli wird GET.Min zudem ein weiterführendes Tool, den „Detail-Check“, bereitstellen, das einen ausführlichen Überblick über die energetischen Synergien des Gewerbeparks verschaffen soll. „Um diesen Detail-Check zu machen, muss man nicht einmal Fachmann sein“, verspricht Heider. Hierzu müssen Strom- und Wärmelastgänge importiert werden, anhand derer abgeschätzt wird, ob die Möglichkeit besteht, Wärme oder Kälte auszutauschen. Darüber hinaus berechnet das Tool, ob zum Beispiel die gemeinsame Anschaffung eines BHKW oder einer Photovoltaikanlage sinnvoll ist. Der Detail-Check ist so aufgebaut, dass man auch Gewerbeparks, die sich noch in Planung befinden, analysieren kann.

Inzwischen können auch Gewerbeparks, die nicht am GET.Min-Projekt teilnehmen, die Tools nutzen.

 

Interessenten bekommen weitere Infos bei:

EnergieAgentur.NRW
Thomas Heider
T:  0202 24552-54
E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

econius GmbH

Dr.-Ing. Norbert Feck
Tel.: 0271 / 890 284 28
norbert.feck@econius.de

Dr.-Ing. Hartmut Klein
Tel.: 02752 / 50 78 50
hartmut.klein@econius.de